Wie funktioniert die zweistufige Verifizierung (2-step verification)?

Die zweistufige Verifizierung erfordert zwei unterschiedliche Sicherheitsmerkmale. Die bekanntesten Komponenten sind:

Passwort

PIN (persönliche Identifikationsnummer)

TAN (Transaktionsnummer)

Token oder Zugangskarte

Alle Komponenten setzen voraus, dass eine berechtigte Person etwas hat oder etwas weiß. Im Internet werden vermehrt Verfahren eingesetzt, die neben einem Passwort eine weitere Komponente erfordern. Üblicherweise wird neben einem Passwort ein Code auf dem Smartphone generiert oder dorthin geschickt. Dies kann per SMS, E-Mail, Push-Verfahren oder eine sogenannte Authenticator-App geschehen. Dadurch wird gewährleistet, dass nur die Person Zugriff erhält, die im Besitz beider Sicherheitsmerkmale ist. Der Code ist häufig nur einmal verwendbar und zeitlich begrenzt gültig.

Vorteile:

–      Zeitlich begrenzte Gültigkeit des Zugangscodes

–      Phishing kann unterbunden werden

–      Höhere Sicherheit von Daten/Domains

united-domains bietet die zweistufige Verifizierung in Verbindung mit einer sogenannten Authenticator-App an.