Warum werden meine Nameserver geprüft?

Einige VergabestellenVergabestellenOrganisation, die Domains verwaltet. geben bestimmte Regeln für die Konfiguration der Nameserver vor. Die Vergabestelle für .de Domains (DENIC), sieht unter anderem folgende Regeln vor:

  • Es müssen mindestens zwei unterschiedliche Nameserver für die Domain eingetragen werden
  • Beide Nameserver müssen unterschiedliche IP-Adressen besitzen
  • In beiden Nameservern muss die Domain bekannt sein (Zone muss existieren)
  • usw.

Ist die Konfiguration der Nameserver nicht nach den Vorgaben der Vergabestelle, wird ein Nameserver-Update abgelehnt. Aus diesem Grund prüfen wir schon vor der Eintragung der Nameserver, ob diese korrekt konfiguriert sind.

Die meisten Vergabestellen (z.B. .com/.net/.org/.online uvm.) geben allerdings keine Regeln vor wie der Nameserver konfiguriert sein soll. Um die Erreichbarkeit Ihrer Domain zu gewährleisten, sind dennoch allgemeine Prüfungen der Nameserver sinnvoll. Diese sind zum Beispiel:

  • Ist der Nameserver überhaupt erreichbar
  • Besitzt der Nameserver keine private IP-Adresse (172.xx.xx.xx)
  • usw.

Für Vergabestellen die keine bestimmten Regeln fordern, könnten Sie auch einen Nameserver eintragen, der gar nicht erreichbar ist. Wir zeigen Ihnen in diesem Fall lediglich eine Warnung an, denn nach der Eintragung des Nameservers wäre Ihre Domain und alle verbundenen Dienste (E-Mail, http://) nicht mehr erreichbar.